Genre Hurdle Asset #2

Ausgerechnet gut: Wie der Netflix-Algorithmus Zuschauern neue Entertainment-Erlebnisse serviert

Was ist die Netflix-Superkraft? Zu wissen, was Zuschauer als nächstes interessieren könnte. Das ist umso spannender, wenn es sich um Shows handelt, die auf den ersten Blick nicht den üblichen Vorlieben entsprechen. Das beste Beispiel: Nur jeder achte Zuschauer der Marvel-Serien auf Netflix hat vor der ersten Binge-Watching-Session schon einmal bei einer Comic-Verfilmung eingeschaltet (1).

Zuschauer finden ihren Weg zu Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist über andere Serientitel, die so unterschiedlich sind, wie die vier Defenders selbst. Das ist jedoch kein Zufall, sondern Absicht – mehr als 80% aller Film- und Serientitel werden entdeckt, weil Netflix sie den Benutzern weiterempfiehlt.

“Bei Netflix wissen wir, dass Genres nur sehr oberflächlich die Gattung eines Titels beschreiben. Aus diesem Grund arbeiten wir hart daran, Algorithmen zu kreieren, die dem Zuschauer helfen, diese oft klischeehafte und vage Kategorisierung von Filmen und Serien zu durchbrechen. So kann jeder seine Lieblings-Stories finden – ganz ohne Barrieren und über die bisherigen Genre-Grenzen hinaus”, so Todd Yellin, Vice President of Product.

Die Genre-Grenzen zu überschreiten ist nicht nur für Marvel-Serien wichtig. Nur jeder fünfte Stranger Things Fan mochte Horrorfilme, bevor er die Seite wechselte (2). Ähnlich war es mit den Black Mirror Zuschauern: Nur jeder siebte hatte einen Bezug zu Science-Fiction-Titeln, bevor er die dunkle Seite der Technologie (3) kennenlernte.   

Betrachtet man die meistgesehenen (4) Titel der Nutzer, bevor sie in die Welt von Marvel eintauchten, wird es richtig interessant. So fand Netflix heraus, dass bestimmte Serien eine Art “Türöffner” für das Binge-Watching des Marvel-Universums sind.

Antihelden und Doppelmoral führen die Zuschauer zu Marvel’s Daredevil

Geschichten, die in den Grenzbereichen des Lebens spielen, wie zum Beispiel das Krimi-Drama Breaking Bad oder Bloodline – die Serie, die intensive und heikle Familienbeziehungen thematisiert – wecken die Neugier der Zuschauer für Serien wie Daredevil. Genau das gleiche machen Charaktere, die die Unterschiede zwischen Gut und Böse verschwimmen lassen; ähnlich wie Dexter Morgans mörderische “Heldentaten” in Dexter.

Scharfer Humor, starke Frauen und dunkle Verbrechen ziehen Zuschauer zu Marvel’s Jessica Jones

Jessica Jones’ sarkastische Art und trockener Humor verleiten zum Binge-Watching. Serien und Stand-Up Programme mit messerscharfem Humor wie Master of None, Friends oder John Mulaney: The Comeback Kid machen die Zuschauer auf Jones aufmerksam. Gleichermaßen gilt das für  Geschichten mit starken weiblichen Charakteren wie Orange is the New Black. Da Jessica Jones auch detektivische Fähigkeiten besitzt, führen obendrein Krimiserien wie der Doku-Psychothriller Making A Murderer die Mitglieder zu ihr.

Gefährliche Welten und tiefgreifende Konsequenzen bringen den Zuschauer zu Marvel’s Luke Cage

Serien, die die dunkle Seite der Gesellschaft thematisieren, verleiten Zuschauer dazu, in die Welt von Luke Cage einzutauchen. Die besten Beispiele dafür: der Versuch, die Schuldfrage in Amanda Knox zu klären oder das kritische Hinterfragen der technischen Entwicklung in Black Mirror. Ebenso verhält es sich bei Serien, die in dunklen, gewalttätigen Welten spielen – wie beispielsweise das Drogenkartell von Medellín in Narcos oder das von Zombies besetzte Atlanta in The Walking Dead.

Coole Coming-of-Age-Geschichten lenken Zuschauer zu Marvel’s Iron Fist

Charakterstärke ist nicht der einzige Grund für einen Comic-Binge. Spannende Einblicke in die Gedanken von Heranwachsenden bieten Serien wie Love oder Tote Mädchen lügen nicht und führen Zuschauer zu Danny Rand und seinem Wandel vom Waisen zum Verbrechensbekämpfer. Der Übergang vom Kämpfer zum Gewinner trifft auch den Geschmack von Ultimate Beastmaster Fans.

Genau deswegen sollte man nie eine Serie nach ihrem Genre beurteilen – denn die nächste Binge-Watching-Session ist meistens nur eine Empfehlung entfernt.  

Methodik

(1) Mitglieder, die vorher noch nie Inhalte mit der Kennzeichnung “Superheld” auf Netflix geschaut haben, bevor sie eine Marvel Serien schauten.

(2) Mitglieder, die vorher noch nie Inhalte mit der Kennzeichnung “Horror” auf Netflix geschaut haben, bevor sie Stranger Things sahen.

(3) Mitglieder, die vorher noch nie Inhalte mit der Kennzeichnung “Science-Fiction” geschaut haben, bevor sie Black Mirror guckten.

(4) Netflix hat das Sehverhalten der Mitglieder untersucht, die vor den Marvel Serien noch nie Inhalte mit der Kennzeichnung “Superhelden” gesehen haben, um die weltweit 10 beliebtesten Titel zu identifizieren, die von diesen Mitgliedern zuvor geschaut wurden.

Die Untersuchung wurde zwischen 2015 und 2017 in mehr als 40 Ländern durchgeführt.

ÜBER NETFLIX:

Netflix ist mit 104 Millionen Mitgliedern in mehr als 190 Ländern, die täglich über 125 Millionen Stunden Filme und TV-Serien – darunter auch Originalserien, -dokumentationen und -spielfilme – genießen, der größte Internet-Entertainment-Dienst weltweit. Mitglieder können Filme und Serien jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.

Netflix Medienbüro

Frau Winnie Viol
Telefon +49-30-349 964 – 31
Telefax +49-30-349 964 – 79
Mail:

Schröder+Schömbs
Public Relations GmbH
Torstr. 107, 10119 Berlin