_MG_0796

Gesunder Trend: Gemüsebrühe

Gemüsebrühe schnell und lecker aus dem Fissele Schnellkochtopf

In der kalten Jahreszeit gibt eine leckere selbstgemachte Brühe nicht nur ein wohliges Gefühl, sondern trägt auch zur Linderung bei Erkältungserscheinungen bei. Was in den USA früher der „Coffee to go“ war, ist dort mittlerweile die sogenannte „Broth“: In den zahlreichen „Broth Bars“ werden den Kunden warme Brühe Shots in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten.
Fissler holte den Trend der „Brühe-Bar“ bereits 2015 nach Deutschland und hat mit dem Koch Thomas Vetter einen kompetenten Experten für die Rezeptentwicklung an seiner Seite.

Wer selbstgemachte Brühe-Shots genießen möchte, muss dafür jedoch nicht weit reisen. Mit dem Fissler Rezept für Gemüsebrühe gelingt eine leckere gesunde Brühe auch einfach zuhause. Ein wesentlicher Bestandteil des Rezeptes ist die Zubereitung im Fissler Schnellkochtopf vitavit®, mit dem man rund zwei Drittel der Zeit spart im Vergleich zur Herstellung in herkömmlichen Töpfen. Der Schnellkochtopf arbeitet mit Druck, wodurch höhere Temperaturen erreicht und Zutaten schneller gar werden. Durch das schonende Kochen bleiben zudem wertvolle Vitamine und Mineralstoffe erhalten.

Noch einfacher wird der Kochprozess durch den Einsatz des digitalen Kochassistenten vitacontrol® digital und der kostenlosen Fissler Cooking App. Der vitacontrol® digital verbindet den Schnellkochtopf mit Tablet oder Smartphone und bereichert den Kochprozess um viele praktische und innovative Features, wie zum Beispiel die Überwachung des Kochprozesses bei einer Reichweite von ca. 10 bis 30 Meter auch außerhalb der Küche.

bruehe4146

Gemüsebrühe aus dem Schnellkochtopf
(Rezept von Thomas Vetter)

Zutaten:
350 g Gemüsezwiebeln
150 g Staudensellerie
1 Lauchstange
200 g Petersilienwurzeln oder Pastinaken
300 g Karotten
¼ Knollensellerie
5 frische Champions
50 g getrocknete Shiitakepilze oder Mischpilze
2 Knoblauchzehen
2 Tomaten
5 Pimentkörner
10 Pfefferkörner, weiß
5 Wacholderbeeren
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
1 EL Rapsöl
2 l kaltes Wasser
Salz
Pfeffer, gemahlen, weiß

Kräuterstrauß
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
3-4 Zweige Kerbel
2 Zweige Blattpetersilie
1 Zweig Salbei
1 Zweig Liebstöckel

Zubereitung:

1. Gemüsezwiebeln, Petersilienwurzeln oder Pastinaken, Karotten und Knollensellerie schälen und in kleine Stücke schneiden. Von der Lauchstange nur den hellen Teil grob zerkleinern. Staudensellerie und Champions ebenfalls in Stücke schneiden. Knoblauchzehen schälen und halbieren. Tomaten ebenfalls halbieren.

2. Die Gemüsestücke – ohne Tomaten – und die getrockneten Pilze mit Rapsöl in einem Schnellkochtopf, z.B. Fissler vitavit® premium 6,0 ltr., bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten glasig anschwitzen, ohne dass sie Farbe annehmen. Mit zwei Litern kaltem Wasser aufgießen. Den Topf nach Anleitung verschließen, die Kochanzeige des Deckels mit der Ampelfunktion auf die drucklose Dampfgarstufe einstellen und bei hoher Hitze einmal aufkochen lassen. Dass es kocht, erkennt man an der deutlichen Dampffahne am Deckel. Dann den Herd ausschalten. (Vor dem Öffnen des Deckels ca. 2 Minuten warten – Vorsicht, der Dampf ist heiß.)

3. Die Gewürze in einem kleinen Topf kurz anrösten. Den Deckel vom Schnellkochtopf abnehmen und die Tomaten mit den Gewürzen in den Schnellkochtopf geben.

4. Den Topf wieder nach Anleitung verschließen, die Kochanzeige auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und den Topf mit voller Hitzeleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring erscheint, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 20 Minuten. In einem normalen Topf ca. 45 Minuten köcheln lassen. Danach den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen, den Kräuterstrauß hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

5. Die Brühe durch ein Sieb und Passiertuch in einen anderen Topf passieren und kurz aufkochen lassen.

6. Abschließend mit Salz und gemahlenem weißen Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wenn man die Brühe bei schwacher Hitze etwa um ein Drittel reduzieren (einkochen) lässt, wird sie kräftiger. Die Brühen eignen sich hervorragend als Basis für Suppen, Soßen und andere Gerichte, wie z.B. Hühnerfrikassee. Sie lassen sich auch portionsweise, z.B. im Eiswürfelbehälter, einfrieren und nach Bedarf wieder auftauen.

Veröffentlichungshinweis:
Rezept: Thomas Vetter für Fissler
Fotos: Fissler

Über Thomas Vetter
(facebook.com/thomas.vetter.cooking.tv, Maitre Philippe)
Bei Berlin geboren, doch in Flensburg im hohen Norden auf-gewachsen. Nach seiner Ausbildung zum Koch in Quickborn bei Hamburg zog es ihn in die grünen Weiten Irlands, wo er acht Jahre lang gelebt und in verschiedenen Hotels und Restaurants ge-arbeitet hat. Der Liebe wegen kehrte er zurück nach Berlin, wo er nun all seine Erfahrung in Kochkurse/Küchenparties einfließen lässt oder beim Showkochen auf Messen zeigt. Seine Küche ist geprägt von frischen, saisonalen und hochwertigen Lebensmitteln, die er möglichst komplett verwendet und mit klassischer und gleichzeitig neuer Raffinesse verarbeitet.

Über Fissler
Das deutsche Familienunternehmen Fissler wurde 1845 von Carl Philipp Fissler in Idar-Oberstein gegründet. Heute steht die Marke für Freude und Leidenschaft beim Kochen. Fissler ist einer der weltweit führenden Hersteller von qualitativ hochwertigem Kochgeschirr. Das Unternehmen beschäftigt rund 800 Mitarbeiter. Die Premium-Produkte von Fissler sind „Made in Germany“ und in über 80 Ländern vertreten. Fissler trägt die Gütesiegel „TOP 50 deutsche Luxusunternehmen“ sowie „Top 100“ und gehört mit Letzterem zu den inno­vativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Weitere Informationen: www.fissler.de

Fissler Medienbüro

Herr Julian Steinforth
Telefon +49-30-349 964 – 18
Telefax +49-30-349 964 – 79
Mail:

Schröder+Schömbs
Public Relations GmbH
Torstr. 107, 10119 Berlin