Brooks_Escape_Transcend_4

Aktuelle Studie von Brooks Running: Deutsche Arbeitnehmer schlafen bei der Arbeit

Dabei sind Fachleute sich einig: Eine „Laufpause“ ist die bessere Alternative, dem nächmittäglichen Tief zu entfliehen.

Deutschen Arbeitnehmern fallen bei der Arbeit buchstäblich die Augen zu. Laut einer unabhängigen Umfrage* von Brooks Running haben neun von zehn deutschen Arbeitnehmern ein tägliches Nachmittagstief. Um 14:40 Uhr haben die Deutschen am stärksten mit der Müdigkeit zu kämpfen. Das durchschnittliche Tief dauert 38 Minuten und 11 Sekunden pro Tag oder erstaunliche 161** Stunden im Jahr. Um die nachmittäg­liche Erschöpfung zu vertreiben, greifen 66 Prozent der deutschen Arbeitnehmer zur Kaffeetasse. Und 19 Prozent der Arbeitnehmer geben sogar zu, bei der Arbeit ein Nickerchen zu machen.

„Die gute Nachricht ist, dass es eine großartige Möglichkeit gibt, dieser Müdigkeit am Nachmittag zu entfliehen“, sagt Christian Wilbers von Brooks Running. „Anstatt zu Kaffee oder Süßkram sollten die Menschen lieber zu den Laufschuhen greifen. Wir wissen, wie hilfreich Laufen sein kann, um sich eine Auszeit vom Alltagsstress zu nehmen und Energie zu tanken. Deshalb arbeitet Brooks Running mit Fitnessexperten zusammen, um mehr Menschen dazu zu bewegen, während des Arbeitstages rauszugehen und zu laufen.“

Die neue Studie zeigt außerdem, wie wenig sich deutsche Arbeitnehmer tatsächlich bewegen. Der durchschnittliche Arbeitnehmer in Deutschland sitzt 4 Stunden und 58 Minuten an seinem Schreibtisch. Ganze 19 Prozent sitzen volle acht Stunden oder mehr pro Tag. 77 Prozent der Arbeitnehmer würden es begrüßen, wenn ihr Unternehmen eine „Laufpause“ einführen würde, damit sie während der Arbeitszeit laufen gehen oder Sport treiben könnten. Am liebsten würden die deutschen Arbeit­nehmer ihre „Laufpause“ um 12:49 Uhr nehmen.

„Eine „Laufpause“ in den Arbeitstag einzubauen, würde einen riesigen Unterschied machen“, sagt die Fitnessexpertin Louisa Dellert von Fit Trio. „Wir alle kennen diese Momente am Tag, in denen man sich träge fühlt, müde ist oder einfach nur dem Alltagstrott entfliehen möchte. Eine „Laufpause“ kann einen schlechten Tag in einen wunderbaren Tag verwandeln – zumindest für 8,2 km! Nach einer 30-minütigen „Laufpause“ mittags fühlt man sich besser und hat viel mehr Energie für den Rest des Arbeitstages.“

 

* Unabhängige Umfrage von SSI im November 2016. Es wurden 1.000 deutsche Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

** Angabe basiert auf offiziellen Arbeitstagen.

Brooks Medienbüro

Frau Anne Fischer
Telefon +49-30-349 964 – 33
Telefax +49-30-349 964 – 79
Mail:

Schröder+Schömbs
Public Relations GmbH
Torstr. 107, 10119 Berlin