ART COLOGNE 2017 – Art Collection Telekom zeigt Pionierin aktivistischer, feministischer Kunst: Sanja Iveković

  •  Art Collection Telekom zeigt Werke von Braco Dimitrijević und SanjaIveković
  • Telekom verleiht Art Cologne Award for New Positions
  • App macht Kunstsammlung der Telekom für jeden zugänglich

Die Deutsche Telekom präsentiert Werke ihrer Kunstsammlung Art Collection Telekom auf der 51. Art Cologne und verleiht den Art Cologne Award for New Positions. Bereits zum vierten Mal ist die Telekom in der Passage 3/11 im Eingangsbereich der Art Cologne mit einem eigenen Stand vertreten. In diesem Jahr zeigt sie aus ihrer Sammlung für zeitgenössische Kunst Ost- und Südosteuropas ein Werk von Braco Dimitrijević und die Werkserie ‚Women’s House (Sunglasses)’ von Sanja Iveković.

„Mit unserer Sammlung fördern wir zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen, deren Kunst im digitalen Zeitalter eine gesellschaftliche Relevanz hat. Viele Kunstwerke provozieren und regen zum Nachdenken an. So wie das Werk der kroatischen Künstlerin Sanja Iveković. Sie thematisiert die Diskrepanz zwischen dem öffentlich lancierten Frauenbild und der realen Situation von Frauen. Ein gesellschaftlich wichtiges Thema, das nicht nur Frauen in Osteuropa betrifft,“ sagt Antje Hundhausen, die als Vice President Brand Experience für die Deutsche Telekom den Aufbau der Art Collection Telekom verantwortet.

Von den insgesamt zehn Bildern der Serie ‚Women’s House (Sunglasses)’ der kroatischen Künstlerin Sanja Iveković hängen vier seit dem ersten April im Foyer der Deutschen Telekom in Bonn. Die anderen sechs Poster zeigt das Unternehmen auf der Art Cologne.

Sanja Ivekovićs Werk ist seit den 1970er Jahren geprägt von ihrem Engagement für die Rechte, den Schutz und die Selbstbestimmung von Frauen. Die Poster der Serie ‚Women’s House (Sunglasses)’ entstanden seit 2002 in enger Zusammenarbeit mit Frauenhäusern. Sie dienten Kampagnen, die für das Thema sensibilisieren und für Unterstützung werben sollten. Auf großformatigen Werbepostern für exklusive Sonnenbrillen sind Aussagen von Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind, abgedruckt. Sanja Iveković stellt die schockierenden Berichte glamourösen Models gegenüber. Die Pionierin aktivistischer, feministischer Kunstpraxis wurde 1949 in Zagreb, in der damaligen Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, geboren. Sie lebt und arbeitet in Zagreb.

Braco Dimitrijević lebt und arbeitet in Paris und gehört wie Sanja Iveković zu den Künstlern und Künstlerinnen, deren Werke einen sehr wichtigen Beitrag zur Entwicklung der modernen und zeitgenössischen Kunst im osteuropäischen Kontext geleistet haben. Sein auf der Art Cologne gezeigtes Werk ‚This could be a place of historical importance’ aus dem Jahre 1972 nimmt Bezug auf die Fragwürdigkeit historischer Bewertungen und die Bedeutung des Alltäglichen. Der 1948 in Sarajevo geborene Künstler weist darüber hinaus auf das Potential hin, welches jeder Moment im Leben haben könnte.

Telekom verleiht ART COLOGNE AWARD for NEW POSITIONS
Bereits im vierten Jahr verleiht die Deutsche Telekom den Art Cologne Award for New Positions auf der Art Cologne 2017. Der Preis zeichnet einen aufstrebenden jungen Künstler aus und wird am 28. April vergeben. Mit einem Gesamtwert von 10.000 Euro beinhaltet die Auszeichnung eine Einzelausstellung in der artothek Köln. Im Vorjahr gewann Gerrit Frohne-Brinkmann, dessen Ausstellung ‚We have a T-Rex’ am 27.04.2017, um 20 Uhr in der artothek Köln eröffnet wird.

Art Collection Telekom App macht Kunstsammlung für jeden zugänglich
Einige Werke sind in jährlich wechselnden Ausstellungen zu sehen. Wer sich einen Überblick über die Kunstsammlung verschaffen will, findet zusätzlich zum Internetportal (https://art-collection-telekom.com) vertiefende Inhalte in der kostenlosen App für Android und IOS. Weitere Werke der Art Collection Telekom sind in den Gebäuden der Telekom ausgestellt, verteilt auf mehrere Standorte des Konzerns.

Die Werke auf dem Stand der Art Collection Telekom in der Passage 3/11
Sanja Iveković, Women’s House (Sunglasses), 2002 – 2004, 10 Poster Folgende sechs Werke werden auf der Art Cologne ausgestellt: Firuze, Kristina, Magda, Veronica, Sonia, Mihaela
Digital Print auf 305 gr. Archivpapier, je 144 cm x 104 cm, Edition 2/5 + 2 AP

Braco Dimitrijević, ‚This could be a place of historical importance’, 1972 Marmortafel mit vergoldetem Text, 55,9 cm x 74,9 cm x 2 cm

Hintergrundgespräch auf der Art Cologne 2017
Dienstag, 25. April, 14 Uhr
Mit: Antje Hundhausen (Deutsche Telekom) und den Kuratoren der Art Collection Telekom Nathalie Hoyos und Rainald Schumacher.
Ort: Passage 3/11 – direkt hinter dem Eingang Süd
Anmeldung bis 24. April an Anna Hansen | anna@schroederschoembs.com

Nächste Ausstellungen:
WORKS FROM ART COLLECTION TELEKOM

26.04.–29.04.2017 ART COLOGNE – 51. Internationaler Kunstmarkt Vernissage am Dienstag 25.04.2017 von 16:00 bis 20:00 Uhr

10.09. – 22.10.2017 Warschau
‚Halftruth‘, Werke der Art Collection Telekom im Królikarnia Palast, Skulpturenmuseum des National Museums Warschau
Vernissage am 10.09.2017
22.09. – 24.09.2017 Warschau Gallery Weekend

19.01.2018 – 18.03.2018 Zagreb
‚I am the mouth‘, Werke der Art Collection Telekom im Museum für zeitgenössische Kunst, MSU Zagreb

Bildmaterial:
http://bit.ly/ArtCologne17

Mehr Informationen zur ART COLLECTION TELEKOM:
https://art-collection-telekom.com


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Schröder+Schömbs PR
Anna Hansen
Tel.: 030 34 99 64-26
E-Mail: anna@schroederschoembs.com

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Tel.: 0228 181 – 49494
E-Mail: medien@telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter:
www.telekom.com/medien
www.telekom.com/fotos
www.twitter.com/deutschetelekom
www.facebook.com/deutschetelekom
www.telekom.com/blog
www.youtube.com/deutschetelekom
www.instagram.com/deutschetelekom

Über die Deutsche Telekom: https://www.telekom.com/konzernprofil

Deutsche Telekom Medienbüro

Frau Katharina Telschow
Telefon +49-30-349 964 – 13
Telefax +49-30-349 964 – 79
Mail:

Schröder+Schömbs
Public Relations GmbH
Torstr. 107, 10119 Berlin