Berufung zum Beruf machen: Telekom motiviert Gen-Z

  • Laut Umfragen sind 54 Prozent der deutschen 16- bis 26-Jährigen besorgt hinsichtlich ihrer beruflichen Perspektiven.
  • Mit dem Projekt Futureproof ermutigt die Telekom junge Menschen an der Schwelle zur Berufswelt, optimistisch in die Zukunft zu blicken.
  • Herzstück ist ein digitales Tool, das hilft, eigene Talente und Fähigkeiten in zukünftigen Berufsfeldern wiederzuerkennen.
pr-und-influencer-relations-agentur-berlin-Berufung zum Beruf machen: Telekom motiviert Gen-Z

Bonn, 19. Mai 2021 – Was bringt die Zukunft? Welcher Job passt zu mir – und wohin entwickelt sich die Arbeitswelt? Fragen, die sich insbesondere junge Menschen stellen. Und Fragen, die sich während der Corona-Pandemie noch verschärft haben. Die Deutsche Telekom startet heute eine europaweite Kampagne: Mit dem Projekt Futureproof hilft das Unternehmen Menschen zwischen 16 und 26 Jahren dabei, Antworten zu finden. Es lädt ein, eigene Kompetenzen und Vorlieben zu erkennen und zeigt spannende Jobwelten.

Unterstützt wird die Telekom von der siebenfachen GRAMMY-Preisträgerin Billie Eilish. Gemeinsam ermutigen sie die Generation Z, an die eigenen Talente zu glauben und sich trotz der aktuellen Herausforderungen „zukunftssicher“ fühlen zu dürfen. Getreu dem Motto: #wearefutureproof. „Die Zukunft fühlt sich ungewiss an – aber ich bin begeistert, wie meine Generation im Angesicht solcher Unwägbarkeiten Lösungen sucht und findet“, kommentiert die 19-jährige Billie Eilish ihr Engagement.

pr-und-influencer-relations-agentur-berlin-Berufung zum Beruf machen: Telekom motiviert Gen-Z

Mit digitalem Optimismus durch die Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie und die Ungewissheit darüber, welche Jobs es langfristig noch geben wird, geht nicht spurlos an der Gen-Z vorbei. Eine aktuelle Umfrage der Telekom zeigt: 59 Prozent der befragten 16- bis 26- Jährigen in Europa sind besorgt über ihre Zukunft.

Insbesondere in Bezug auf die beruflichen Aussichten gibt es große Unsicherheit: Gut die Hälfte der befragten jungen Deutschen (54%) macht sich Sorgen über die eigenen beruflichen Perspektiven. Und 43 Prozent befürchten, nicht über passende Fähigkeiten zu verfügen, die sie für eine erfolgreiche Zukunft im Job benötigen.

„Die Gen-Z tritt in eine Ausbildungs- und Arbeitswelt ein, die durch die COVID- 19-Pandemie und die digitale Transformation grundlegend verändert wird“, erklärt Ulrich Klenke, Markenchef der Deutschen Telekom. „Wir glauben, dass es unsere gemeinsame Verantwortung ist, junge Menschen dabei zu unterstützen, ihre Chancen zu ergreifen und Herausforderungen zu meistern. Mit dem Projekt Futureproof setzen wir ein Zeichen für digitalen Optimismus.“

pr-und-influencer-relations-agentur-berlin-Berufung zum Beruf machen: Telekom motiviert Gen-Z

#wearefutureproof: Von Gen-Z für Gen-Z

Herzstück des Projektes ist eine Web-App, die Nutzer*innen dazu einlädt, auf Basis des sogenannten RIASEC-Modells spielerisch ihr persönliches Interessenprofil zu entdecken. Dieses basiert auf ihren Leidenschaften, Fähigkeiten und Talenten und mündet in personalisierten Karriere-Clustern mit vielen inspirierenden Berufsbildern und Praxisbeispielen. Billie Eilish gibt persönliche Einblicke in ihre Arbeit – genau wie weitere Young Professionals aus verschiedenen Branchen. Zu ihnen gehören beispielsweise die Sängerin Zoe Wees, IT-Sicherheitsberater und Unternehmensgründer Philipp Kalweit und die österreichische Nachhaltigkeits-Bloggerin Anna-Laura Kummer. Darüber hinaus laden Wissens-Snacks, Blog-Posts, Blitzumfragen und Bildergalerien zum Entdecken der Plattform und der eigenen Person ein.

Für entsprechende Aufmerksamkeit sorgt der Kurzfilm „The Future Feed“. Dieser zeichnet eine Utopie, in der junge Menschen ihre Talente und Leidenschaften zum Beruf machen. Auch Billie Eilish ist über eine Version ihres Liedes „My Future“ und einen Kurzauftritt eingebunden. Am 19. Mai startet die europaweite Social Media Kampagne neben Deutschland in den Telekom- Märkten Kroatien, Montenegro, Nord-Mazedonien, Österreich, Tschechien, Polen, Rumänien, Slowakei und Ungarn.

Gebündelt wird alles auf einer Online-Plattform (www.telekom.com/projektfutureproof). Diese bietet zusätzlich Einblick in Karrierewege bei der Telekom sowie Links zu Workshops.

Mit dem Projekt Futureproof knüpft die Telekom an ihr Engagement aus dem vergangenen Jahr an. Aus #whatwedonext wird das optimistische #wearefutureproof.

Deutsche Telekom Medienbüro

Frau Katharina Telschow
Telefon +49-30-349 964 – 13
Telefax +49-30-349 964 – 79
Mail:

Schröder+Schömbs
Public Relations GmbH
Torstr. 107, 10119 Berlin