In eigener (Druck-)Sache: Das Windener Tageblatt zum ersten Deutschen Netflix Original DARK

Das Windener Tageblatt
Heute, am 20. November, findet in Berlin die Premiere der ersten Deutschen Netflix Originalserie DARK statt.
Zu jeder guten Premiere mit rotem Teppich, Blitzlicht und den ersten Episoden im Zoopalast gehört natürlich auch ein Press Junket. Unsere Aufgabe: Wie schaffen wir es vor Ort im Hotel de Rome im Warteraum für die Journalisten nicht nur gestalterisch an die neue Serie anzuknüpfen, sondern auch inhaltlich auf unsere Consumer-Messages aufmerksam zu machen? Ein Blick in den Trailer der Serie zeigt eine Tageszeitung, die auf der Titelseite über die mysteriösen Vorkommnisse in der Kleinstadt Winden berichtet. Warum produzieren wir dann nicht das Windener Tageblatt? Mit Artikeln rund um die Serienwelt von DARK. Mit einer Vorstellung der Charaktere, Berichte über die Produktion und die Handlung. Und natürlich mit diversen Kolumnen und Interviews zu „unseren“ Netflix Storys. Vom Netflix Cheat bis Binge Racing.
Der Warteraum für die Journalisten im Hotel de Rome
Der Warteraum für die Journalisten im Hotel de Rome
Nicht nur die geladenen Gäste bekommen die Chance, sich das Windener Tageblatt durchzulesen. An insgesamt sechs Hot Spots im Stadtgebiet verteilen wir mit unseren Zeitungsjungen und -mädchen die zwölf Seiten rund um DARK und Netflix. Euer persönliches Exemplar könnt ihr noch heute Abend bei der Premiere am Zoo Palast zwischen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr ergattern. Oder ihr kommt einfach in den nächsten Tagen bei uns in der Agentur auf einen Kaffee vorbei. Wir heben ein paar Tageblätter auf.
Die Serie läuft ab dem 1. Dezember 2017 exklusiv auf Netflix.

Das Windener Tageblatt im Trailer von "Dark"