Hier essen unsere Mitarbeiter

Ganz unschuldig ein bisschen Adonis gönnen

Ich gebe mir ja eigentlich wirklich größte Mühe, brav mein Geld zu sparen und mir mein Mittagessen selbst zu kochen und mitzubringen. Das gelingt mir eigentlich auch ganz gut – außer ich höre den Namen Adonis. Da kann ich nicht widerstehen.

Adonis ist ein libanesischer Imbiss in der Torstraße 132, bei dem es wirklich unglaublich leckere Wraps mit verschiedensten Füllungen gibt – mit 3.50 Euro auch für schmale Portemonnaies erschwinglich. Für Vegetarier gibt es knusprige Falafel, Halloumi oder frittiertes Gemüse, Fleischliebhaber dürfen sich über zartes Hähnchenfleisch und Lamm freuen.

Adonis1

Mein Favorit: Köfte, gehacktes Lammfleisch.

Wer sich mal so richtig etwas gönnen möchte – wir machen das zum Beispiel öfter als gemeinsamen Lunch – bestellt das Ganze für circa 7 Euro in der Teller-Version mit verschiedenen Salaten, Cremes und frischem Fladenbrot. Ein Traum.

Adonis2

Eine Warnung muss ich allerdings aussprechen: Kundenmeetings sollten nach einem Besuch bei Adonis lieber nur noch telefonisch stattfinden – Knofi-Alarm!

– Eva Kaiser